Pedal Total – das ist das Motto der diesjährigen Radveranstaltung am 20. August, zu der alle Radbegeisterte herzlich eingeladen sind. Start und Ziel ist das Bürgerhaus in Nieder-Wöllstadt. Gestartet wird je nach Länge der gewählten Tour zwischen 7.00 und 11.00 Uhr. An diesem Sonntag findet jeder für sein Renn-, Mountain- oder Trekkingrad eine Lieblingsstrecke – vom ambitionierten Marathonfahrer bis zum Genussradler.

Zu der bewährten Edelweiss-County-Tourenfahrt bietet der RCE erstmalig auch eine Radtourenfahrt an. Die vier Rennradstrecken mit einer Länge bis zu 157 km verlaufen auf verkehrsarmen Straßen durch die schöne Wetterau und führen, je nach Trasse, hinauf bis zum Hohen Vogelsberg. Ebenfalls neu in diesem Jahr ist der 100 km lange Taunus Country Cup für Mountainbikes aus der Deutschland Cup-Marathonserie. Einer großen Beliebtheit erfreut sich nach wie vor die Tour für Volksradfahrer. Die 40 km lange, geführte Strecke steuert wieder ausgesuchte, landschaftlich reizvolle Aussichtspunkte in der Wetterau an. Ein schönes Sonntagsprogramm für die ganze Familie, ob jung oder alt, ist die 22 km lange Radtour entlang der Nidda nach Florstadt und zurück. Auf die mitfahrenden Kids wartet im Ziel eine kleine Überraschung.

Pedal Total ist für Marcus Gärtner bereits die 19. Veranstaltung, dennoch möchte der routinierte RCE-Vorsitzende nichts dem Zufall überlassen: „Der Taunus Country Cup lockt Teilnehmer aus ganz Deutschland an, die Starterzahl könnte sich dieses Jahr verdoppeln und die Sechshundert erreichen. Wir werden gewogen und gemessen. Da muss alles stimmen.“

Und in der Tat, man muss wieder einiges auf die Beine stellen. Die Vorbereitungen fangen schon im Winter an. Was können wir gegenüber der Vorjahresveranstaltung noch besser machen? Was haben wir? Was brauchen wir? Fritteusen, Kanister, Schilder, Parkplätze für Autos und für Fahrräder. Rennräder und Mountainbikes haben keine Seitenständer. Zu viel unnützes Gewicht am Rad. Zum Parken werden die guten Stücke einfach auf die Stange gehängt.

Es gibt über 50 Helfer, zuständig für den Aufbau, die Meldestelle und Startererfassung, die Küche- und Bewirtung, viele werden auf den Strecken an den Kontrollposten oder als Kontrollfahrer präsent sein. Man tanzt auf drei Hochzeiten, denn es gibt drei Raddisziplinen. Eine Erleichterung bei der Registrierung der Fahrer bringt das Scan & Bike, ein elektronisches Anmeldesystem.

Der dickste Brocken ist dieses Jahr die Mountainbikesparte mit dem Country Cup Deutschland Marathon und der Edelweiss-CTF. 100 Kilometer Wald- und Wiesenwege müssen akribisch ausgeschildert werden, damit die Radfahrer mühelos der Streckenführung folgen können. Niemand darf sich verfahren! Und noch etwas möchte man vermeiden: „dass die Leute hungrig oder mit schlechtem Nachgeschmack nach Hause fahren.“ Der Tisch soll reichlich gedeckt sein. Neben Steaks, Bratwurst und Kohlenhydraten in Kartoffelsalat- und Pastaform wird es auch ordentlich Vitamine geben. Sportler essen nun mal gesund! Natürlich ist auch das nicht radelnde Publikum herzlich willkommen. Der Grill und das große Kuchenbuffet sind die traditionellen Besuchermagnete.

„Radfahren im Verein am schönsten!“ so der Slogan des BDR (Bund Deutscher Radfahrer e.V.). Besser kann man die Passion für diesen Sport nicht beschreiben, wenn am Sonntag in den frühen Morgenstunden die ersten Autos mit Fahrrädern bestückt auf den Parkplatz vorfahren und die Biker, zwar müde aber dennoch voller Vorfreude, den nächsten Stunden entgegenfiebern. Einige reisen durch die halbe Republik. Egal ob Mountainbike-Marathon oder eine kleine Volksradrunde, eins haben sie alle gemeinsam: Spaß am Radfahren!

Wir freuen uns auf alle Starter und Besucher unserer Veranstaltung.

» Weitere Informationen zum Pedal Total 2017